One Fits All – Grundteig für Plätzchen – verschiedene Sorten aus einem Teig

One Fits All – Grundteig für Plätzchen – verschiedene Sorten aus einem Teig

Der universale Plätzchenteig – One Fits All – Der Grundteig für Plätzchen

Lust auf einen bunten Plätzchenteller, aber keine Zeit 10 verschiedene Sorten zu backen?

Hier kommt die Lösung:

Der perfekte Grundteig für Plätzchen. Mit diesem glutenfreien Teig könnt ihr zahllose Gebäck-Varianten zaubern. Einmal einen Grundteig vorbereiten und dann daraus verschiedene Plätzchen backen. Der Teig ist im Kühlschrank 1-2 Tage haltbar und so kann  man über mehrere Tage immer neue Plätzchensorten backen bis der Teller gefüllt ist.

Möglich Varianten für Plätzchen aus dem Grundteig:

den Teig:

  • ausrollen und Stempelkekse und Ausstechplätzchen backen. Nach Wunsch dekorieren.
  • zu kleinen Kugeln formen, mit dem Kochlöffel eine Mulde in die Mitte drücken und diese mit Marmelade füllen
  • mit einem Teelöffel Zimt, Kakao oder Rum mischen, Teig zu kleinen Kugeln formen, mit dem Kochlöffel eine Mulde in die Mitte drücken und diese mit Schokotropfen oder M&Ms füllen.
  • zur Hälfte mit Kakao mischen und Schwarz-Weiß Gebäck herstellen.
  • ausrollen, Kreise ausstechen und backen. Die frtigen Kekse mit Marmelade oder Schokocreme ( z.B. Nutella) bestreichen und einen zweiten Keks als Deckel drauflegen. Besonders schön werden die Kekse, wenn man für den oberen Keks vorher den Stempel benutzen oder in der Mitte ein Motiv aussticht.
  • ausrollen, und daraus Fensterkekse backen. Dazu etwas größere, runde Ausstechplätzchen machen und in der Mitte ein Loch ausstechen. In das Loch die Hälfte von einem etwas zerkleinerten Lutschbonbon legen. Das Bonbon schmilzt im Ofen und füllt das Loch komplett aus. Es entsteht ein buntes Fenster im Keks. Sehr dekorative Kekse für den Plätzchenteller.

Ich bin sicher ihr habt noch mehr Ideen. Schickt mir doch mal ein Foto von Euren Plätzchen.

Rezept drucken
Der universale Plätzchenteig - One Fits All
Anleitungen
  1. Die Butter mit dem Zucker verrühren bis der Zucker gelöst ist. Eier einzeln zufügen und alles schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Flohsamenschalen und dem Xanthan mischen und zusammmen mit den Mandeln unterrühenn bis ein homogener Teig entsteht. den Teig in Klarsichtfolie einschlagen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. (Ich lasse den Teig oft sogar 1-2 Tage im Kühlschrank.)
  2. Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Die Plätzchen nach Belieben verarbeiten. (Ausstecher, Stempelkekse, kleine Kugeln formen, …)
  3. Plätzchen bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 10 -15 Minuten backen. Die Backzeit muss evt an die Plätzchenart angepasst werden. Ausstechplätzchen sind etwas schneller fertig gebacken als die Kugeln. Aus dem Ofen nehmen und 5-10 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, da sie direkt nach dem backen noch sehr weich sind. Dann vorsichtig auf ein Kuchengitter legen und vollständig auskühlen lassen.
Rezept Hinweise

Der fogende Text enthält Werbung: Ich nutze beim backen sehr gerne Keksstempel. Es gibt sehr schöne Weihnachtsmotive, aber ich persönlich habe welche mit "neutraler" Aufschrift wie  "Home Made" oder " Made with Love", denn diese Plätzchen gibt es bei uns das ganz Jahr über immer mal wieder. Für kleinere Kinder kann ich die Comfort Grip Serie der Firma Wilton empfehlen. Die Ausstecher sind etwas größer, sehr stabil und liegen mit der Gummierung gut in der Hand.

[

[Anzeige]

Dieses Rezept teilen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.