Zitronenkuchen – Barbara Kuchen

Zitronenkuchen – Barbara Kuchen

Dieser Zitronenkuchen, oft auch Barbara Kuchen genannt, ist der ideale Kuchen für einen gemütlichen Nachmittagskaffee.
Für mich schmeckt der Kuchen nach Sommer, Sonne und Kindheit.
Man kann ihn schon am Vortag backen und auch nach mehreren Tagen ist der Kuchen noch schön saftig.

 

 

Rezept drucken
Zitronenkuchen
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Küchenstil vegetarisch
Portionen
Anleitungen
  1. Butter und Eier sollten Zimmertemperatur haben. Den Ofen auf 175°C vopringrheizen und die Kranzform einfetten.
  2. Butter und Zucker schaumig schlagen bis der Zucker gelöst ist. Die Eier einzel zufügen und unterschlagen.
  3. Zitronenschalen zugeben
  4. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in 3-4 Schritten zugeben und verrühren.
  5. Den Teig in dei Form füllen und für ca. 90 min bei Ober und Unterhize in den Ofen stellen.
  6. Für den Guß den Puderzucker mit dem Zitronenesaft mischen.
  7. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und vorsichtig aus der Form lösen und auf ein Kuchegitter stellen. Den noch warmen Kuchenvorsichtig mehrmals mit einem Holzstab einstechen und mit dem Guß bestreichen.
Rezept Hinweise

Durch das einstechen mit dem Holzstab dringt der Zuckerguss tiefer in den Kuchen und er bleibt länger saftig. Der Kuchen lässt sich so gut mehrere Tage aufbewahren. Man kann den Guss auch dicker, also mit etwas weniger Flüssigkeit, anrühren und eine dicke Schicht Zuckerguss außen herum machen. Das sieht hübsch aus und der Kuchen lässt sich so gut dekorieren. Allerdings wird er nach dem anschneiden dann nach ein paar Tagen etwas trockener.

 

 

Dieses Rezept teilen


1 thought on “Zitronenkuchen – Barbara Kuchen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.