Rhabarberkuchen mit Baiser

Rhabarberkuchen mit Baiser

Die Rhabarbersaison ist eröffnet und passend dazu gibt es heute Rhabarberkuchen

Der Kuchen auf dem Foto ist in einer 26-er Springform gebacken, man kann aber auch einen dünnen Blechkuchen aus der angegebenen Teigmenge machen. Der Rhabarber gibt dem Kuchen ein leicht säuerliche Note und macht den Kuchen saftig.

Je nach Geschmack und Vorliebe kann man den Kuchen auch mit anderem Obst der Saison backen.

Das ultimative Argument, einen Rhabarberkuchen zu backen 🙂

Mit reichlich Vitamin C und Ballaststoffen ist Rhabarber ein Frühlingsgemüse der besonderen Art.
Für alle die mehr Gemüse essen wollen: Dieses Gemüse hier eignet sich hervorragend, um es zum Nachmittagskaffee im Kuchen zu genießen!!!

Rezept drucken
Rhabarber Kuchen
glutenfreier Rhabarberkuchen
Portionen
Zutaten
Mürbteig
Baiser
Portionen
Zutaten
Mürbteig
Baiser
glutenfreier Rhabarberkuchen
Anleitungen
  1. Aus den ersten 5 Zutaten einen Mürbteig kneten und den Teig ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und den gekühlten Teig in eine gefettete Springform oder auf ein Blech streichen. Nun den Rhabarber auf den Kuchen verteilen und den Kuchen im Ofen ca. 30 Minuten bei 200 Grad backen.
    glutenfreier Rhabarberkuchen
  3. In der Zwischenzeit die Eiweiß mit dem Zucken steif schlagen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen. Dann die Eischneemasse auf dem Kuchen verteilen. Entweder benutzt man dazu einen Spritzbeutel, um das klassische Gittermuster auf den Kuchen zu spritzen oder man verstreicht den Eischnee einfach gleichmäßig auf dem Kuchen.
  4. Jetzt den Kuchen nochmal 10-12 Minuten bei 200 Grad backen bis der Eischnee leicht braun wird. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und genießen.
Dieses Rezept teilen


2 thoughts on “Rhabarberkuchen mit Baiser”

  • Das ist ein Superrezept! Habe ihn gestern gebacken, weil meine Tochter an einer Glutenunverträglichkeit leidet und nie Kuchen bei mir gegessen hat. Jetzt hab ich es versucht … und was soll ich sagen er ist super geworden und schmeckt himmlisch. Übrigens allen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.