Quarkbällchen

Quarkbällchen

Egal ob Ihr Fasching oder Karneval oder einfach nur das Wochenende feiert, dieses Gebäck ist ein absolutes MUSS für die nächsten Tage.
Wenn die Quarkbällchen/Krapfen und Berliner in den Bäckereien in der Auslage liegen und vor vielen Geschäften kleine Verkaufsstände stehen an denen es verführerisch nach diesem Fettgebäck duftet …. dann merke ich es wird Zeit sich in die Küche zu stellen und etwas von diesem leckeren Dingen selber zu backen.
Ich musst feststellen, es ist gar nicht so schwierig und kompliziert wie ich dacht und warm genossen sind diese Quarkbällchen ein Traum. In einer geschlossenen Dose sind sie auch ein paar Tage haltbar, aber frisch schmecken sie natürlich am besten. Guten Appetit.
  

 

Rezept drucken
Quarkbällchen
Küchenstil Karneval/Fasching
Vorbereitung 10 min
Kochzeit 20 min
Wartezeit 20 min
Portionen
Personen
Zutaten
Küchenstil Karneval/Fasching
Vorbereitung 10 min
Kochzeit 20 min
Wartezeit 20 min
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Mehl, Backpulver, Salz und Zucker mischen. Quark und Eier zufügen und verrühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  2. Den Teig ca. 20 Minuten ruhen lassen. In der Zeit das Kokosfett in einem kleine Topf erhitzen. (Wer hat kann auch eine Friteuse nutzen. Temperatur auf 180 Grad einstellen.) Den Zucker zum wälzen der Quarkbällchen in eine Schüssel füllen.
  3. Mit zwei Teelöffeln kleine Kugeln aus dem Teig nehmen, vorsichtig in das Fett gleiten lassen und 4-5 Minuten frittieren. Die Kugeln zwischendurch wenden, so dass sie von allen Seiten braun werden. Ist das Fett zu heiss oder die Kugeln zu groß, bleiben sie innen roh. Wenn sie nach 4 min noch nicht gebräunt sind ist das Fett nicht heiss genug. Die Quarkbällchen auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und im Zucker wälzen.
Rezept Hinweise

Wer will kann mti einer Spritze noch Marmelade, Pudding, Eierlikör oder Nutella in die Quarkbällchen spritzen.

Dieses Rezept teilen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.